MUSIC PC

Der Musik PC ist der erste IBM PC aus den 1980ern Jahren, der zu einem Musikautomat umgebaut ist.

Durch eine neue, eigenhändig gebaute Elektronik, die die ursprüngliche Elektronik des Rechners ersetzt hat, werden die Festplatte und das Diskettenlaufwerk nicht mehr als Speicherlaufwerke benutzt, sondern als automatische Musikinstrumente. Die mechanischen Teile bewegen sich so, dass die dabei entstehenden Töne musikalische Stücke bilden. Die Schreib- und Leseköpfe fahren mit den Frequenzen der Noten und spielen damit die Melodie. Der Hebel im Diskettenlaufwerk spielt das Schlagzeug. Die Festplatte, die Diskette und der Lüfter erzeugen Geräuscheffekte.

Das neue Interface besteht aus einer Anzeige mit der Liste der Kompositionen und drei Bedienungstasten - PLAY, NEXT und STOP.

Im Repertoire der Maschine sind fünf Musikstücke aus Computerspielen der ersten Generation: Pac-Man, Super Mario Bros, Tetris, The Legend of Zelda und The Secret of Monkey Island.

IBM PC (Markteinführung 1981) ist der erste Personalcomputer der Marke IBM, mit dem ein Standart in der Computerindustrie gesetzt wurde. Die damals kleine Firma Microsoft, die für den IBM PC ihr erstes Betriebssystem entwickelt hat, wurde damit zu einem Weltkonzern. In den 1990er Jahren haben andere Marken sich gegenüber IBM auf dem Markt durchgesetzt. Der in der Modellbezeichnung verwendete Begriff Personal Computer ist als Bezeichnung für die Rechner-Plattform geblieben.

.