2-BIT ZÄHLER

Der 2-bit Zähler ist eine Telefonvermittlungsanlage aus dem Jahr 1975, die zu einer digitalen Zählschaltung umgestaltet ist.

Ursprünglich hat die Vermittlungsanlage in einem Haus Telefonanrufe an die Teilnehmer verteilt. „Programmiert“ wurden solche Anlagen, indem die elektro-mechanischen Logik-Bauteile entsprechend dem Schaltplan an den Rahmen angeschraubt und verkabelt wurden.

Der 2-bit Zähler ist eine aus den vorhandenen Bauelementen zusammengesetzte Zählschaltung, die ununterbrochen in einer Schleife von eins bis vier zählt (2-bit Kapazität). Der Initial-Impuls ist mit einem extra gebauten Taktgeber generiert – einem Motor, der im ständigen Rotieren zwei Kontakte auf- und zuschließt. Zusätzlich ist neben jedem Logikbaustein ein Glühbirnchen installiert, das den Zustand an seinem Ausgang anzeigt.

Das Werk präsentiert den spektakulären Schaltvorgang der Maschinensprache, der in der modernen Digitaltechnik in Mikrochips abläuft und mit blossen Sinnen nicht wahrnehmbar ist.

.